Tolle Teilnehmerzahl bei VG-Turnier - Richter/Siegert die neuen Sieger

Am ersten Wochenende des neuen Jahres stand das große Tischtennis-VG-Turnier im Mittelpunkt. Insgesamt 31 Zweiermannschaften ermittelten in der Zweifachhalle im Schulzentrum in Bad Marienberg den neuen VG-Champion.

Der neue VG Bürgermeister Andreas Heidrich (rechts) mischt sich unter die mehr als 60 Sportlerinnen und Sportler.

 

Es waren Teams von der TuS Weitefeld/Langenbach, den SF Nistertal, der TuS Bad Marienberg, der TTG Zinnau-Nister und den TTF Oberwesterwald am Start. Nach der Begrüßung durch den TTF-Vorsitzenden Felix Heinz und dem neuen Verbandsgemeindebürgermeister Andreas Heidrich, der die Schirmherrschaft über das VG Turnier übernommen hatte, begann die Gruppenphase mit vielen interessanten Begegnungen. So waren auch 3 Vater/Sohn-Teams wie Kurt+ Pepe Meteling oder Markus + Aaron Schweitzer und Jürgen + Benedikt Christophel dabei.

Da im Vorgabemodus gespielt wurde, hatten auch die nominell schwächeren Mannschaften immer eine Siegchance und alle waren mit viel Spielfreude und Engagement dabei. Nach 3 Stunden Spielzeit hatte sich das Feld gelichtet und es begann die K.O.-Runde mit den Achtelfinals und vielen spannenden Duellen.

Trotz der Vorgabe setzten sich in den Achtel- und Viertelfinals fast durchgehend die hoch in der Setzliste stehenden Teams durch. Aufhorchen ließen im Viertelfinale Tim Diehl und Ramon Quirnheim von der TTG Zinnau/Nister, die das zu den Favoriten zählende Weitefelder Team Richter/Becker an den Rand einer Niederlage brachten.

Im Halbfinale hieß es dann zweimal TuS-Weitefeld/Langenbach gegen TTF Oberwesterwald: Paul Richter und Thomas Becker setzten sich nach zwei knappen Einzeln gegen Frank Simon und Sven Schuhen durch. Etwas deutlicher siegten Andreas Greb und Filipp Flemming gegen Eugen Schumacher und Bastian Gehlbach. Im Endspiel und im Spiel um Platz drei kam es also jeweils zu vereinsinternen Duellen, doch dies tat der Spannung keinen Abbruch:

Im „kleinen Finale“ gewannen die Nachwuchsspieler Schumacher und Gehlbach nach zwei engen Einzeln und einem spannenden Doppel gegen Abwehrspieler Simon und den in momentan bestechender Form spielenden Schuhen und konnten sich damit die Pokale für den dritten Rang sichern.

Kleines Finale: Simon / Schuhen gegen Schumacher / Gehlbach.

 

Im Finale um den Turniersieg zeigte Jugendspieler Paul Richter seine enorme Entwicklung der letzten zwei Jahre eindrucksvoll. In einem packenden Spiel konnte er seinen Trainer Andreas Greb bezwingen. Diese Führung nutzte Thomas Becker in seinem Einzel gegen den sogar noch bei den Schülern startberechtigten Filipp Flemming, der sich tapfer wehrte und in den Sätzen 3 und 4 (fast) auf Augenhöhe mitspielen konnte.

Finale: David gegen Goliath hieß in der Partie zwischen Filipp Flemming und Thomas Becker (im Vordergrund).

 

 

Siegerehrung