Die Tischtennis minis waren in Gebhardshain mal wieder die GRÖßTEN

Einen Tag lang waren in der Gebhardshainer Großsporthalle die Tischtennis minis die GRÖßTEN. Ermittelt wurden zum 15. Mal in Folge beim Ortsentscheid die Tischtennis mini-Meister.

Ausrichter dieser Veranstaltung war die SG Westerwald (SGW) als Stammverein in den http://www.ttf-oberwesterwald.de . Zuvor hatte die TTF Oberwesterwald bereits mini-Ortsentscheide an den Grundschulen in Norken (FC Norken) sowie Neunkhausen (Spfr. Neunkhausen) durchgeführt.

Beste Stimmung herrschte bereits vor Beginn der mini-Meisterschaften in Gebhardshain bei den jungen TT-Nachwuchstalenten...

Mitspielen bei dieser Breiten- und Freizeitsportaktion durften nur Kids bis 12 Jahre die zuvor an noch keinen offiziellen Tischtennismeisterschaften teilgenommen hatten.

Maurice Joel Schikor (li.) kontra Janik Rosenthal (re.) im Jungen Jahrgang 2004-2005 mini-Finale. Maurice setzte sich mit 2:1-Sätzen durch.

Und mit knapp 40 Kindern war die Resonanz im Vergleich zu den vergangen Jahren wieder steigend. „Aufgrund unserer toll funktionierenden Kooperation mit der Westerwald Schule Gebhardshain und einer Tischtennis/Tennis-AG in der Grundschule Elkenroth haben wir natürlich guten Kontakt zur Basis“, freute sich SGW TT-Abteilungsleiter Markus Solbach über die vielen talentierten Mädels und Jungs.

Ein quasi kostenloses All Inclusive Paket gab es dabei für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Denn neben Pokalen für die drei Erstplatzierten gab es für jedes Kind eine Medaille, eine Urkunde, Sachpreise sowie Essen und Trinken.

...nicht zuletzt deshalb, weil jeder Teilnehmer auf jeden Fall tolle Preise garantiert mitnehmen konnte. Von links: Kristupas Kniuksta, Emelie Mae Prinzen, Paula Wesemann und Chiara Franz.

„Ohne die Volksbank Gebhardshain und deren Chef Manuel Weber könnten wir ein solches Turnier überhaupt nicht durchführen“, bedankte sich Solbach ausdrücklich bei der Volksbank als Hauptsponsor sowie bei den zahlreichen Helfern aus der TT-Abteilung der SGW.

Spannendes Finale bei den Jungs Jahrgang 2006-2007 zwischen Lukas Musch (Elkenroth, links) und seinem Freund Aaron Schweitzer (re.). Aaron siegte knapp mit 11:9 im entscheidenden Satz.

 

Aber auch sportlich boten die Nachwuchstalente den zahlreichen Eltern und Großeltern spannende Gruppen- und Finalspiele. „Bedenkt man, dass alle die mitgespielt haben noch gar nicht so lange Tischtennis spielen bzw. gerade erst damit angefangen haben, gab es schon spannende Spiele und tolle Ballwechsel zu sehen“, zeigten sich unisono die TTF Oberwesterwald-Trainer Sebastian Heer und Eugen Schumacher beeindruckt.

Die Turnierleitung incl. der Oberschiedsrichter. Vorne von links: Sebastian Heer, Robin Stockschlaeder, Johannes Mockenhaupt und Marvin Hartstang. Hinten von links: Noah und Gian-Luca Heinzmann, Nick Scholl und Lukas Hartstang. Es fehlt: Eugen Schumacher. 

Die Siegerinnen und Sieger im Überblick:

Mädchen Jahrgang 2004-2005:
1. Chiara Franz (Wissen)
2. Laura Haas (Malberg)
3. Emelie Mae Prinzen (Norken)
4. Lisa-Marie Kirsch (Wallmenroth)

Mädchen Jahrgang 2006-2007:
1. Emelie Mae Prinzen (Norken)
2. Paula Wesemann (Kausen)
3. Michelle Wans (Selbach)

Jungen Jahrgang 2004-2005:
1. Maurice Joel Schikor (Gebhardshain)
2. Janik Rosenthal (Gebhardshain)
3. Emilio Bähner (Molzhain)
4. Cedric Busch (Betzdorf)

Jungen Jahrgang 2006-2007:
1. Aaron Schweitzer (Neunkhausen)
2. Lukas Musch (Elkenroth)
3. Benedikt Nauroth (Hachenburg)
4. Leon Dauthe (Betzdorf)

Jungen 2008 u. jünger:
1. Phil Schweitzer (Neunkhausen)
2. Laurence Nievel (Birken-Honigsessen)
3. Felix Weller (Weitefeld)
4. Joshua Löffler (Nauroth)

Rundum zufrieden und ausgestattet mit Pokalen, Medaillen, Urkunden, Sachpreisen und einem Bauch voller Hot-Dogs waren die Kids nach der Siegerehrung die durch den Volksbank Gebhardshain Vorstand Manuel Weber (hinten, 2. von links) und Sonja Pfeiffer (links) vorgenommen wurde.

Weiter für die Sieger bzw. für jeden der möchte geht es nun am Sonntag, 2. April 2017, ab 9 Uhr, beim offenen Tischtennis Regionsentscheid in der Sporthalle des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg. 

Als Dachverband ist der Deutsche Tischtennisbund bzw. der Tischtennisverband Rheinland für diese Aktion verantwortlich.

Zum Helferteam gehörten: Anna-Lena Schmidt, Christine Röttgen, Sebastian Heer, Robin Stockschlaeder, Eugen Schumacher, Johannes Mockenhaupt, Marvin und Lukas Hartstang, Noah und Gian-Luca Heinzmann, Nick Scholl, Klaus und Niklas Laufer, Torben und Sven Schuhen.